Theaterabend in den Kammerspielen

18. Dez 2019AUL

Gar nicht grantig bei den „Migrantigen“!

Obwohl das Angebot freiwillig war, entschieden sich mehr als zwei Drittel des 2AL am Montag, den 25. November 2019, dafür, in die Kammerspiele in der Innenstadt zu gehen, um sich ein ihnen eher unbekanntes Theaterstück – „Die Migrantigen“ – anzusehen.
Die anfängliche Skepsis, die ein Theaterbesuch in vielen Schüler(inne)n oftmals auslöst, legte sich jedoch schon bald, denn die Theaterfassung des gleichnamigen Kinofilms aus 2018 fesselte die zahlreichen anwesenden Jugendlichen unserer und anderer Schulen von der ersten Szene an.
Die Multi-Kulti-Clash-Komödie thematisiert mit viel Humor und Überzeichnung die oftmals harte Lebensrealität im vermeintlichen Wiener „Ghetto“ Rudolfsgrund, für das der 15. Wiener Gemeindebezirk zumindest namentlich Pate stand. Mit einer gehörigen Portion Ironie, aber auch leider Realität werden Probleme wie Alltagsrassismus gegenüber Personen mit Migrationshintergrund, ‘kleine’ und schwerwiegendere Kriminalität bzw. das ‚harte‘ Leben jugendlicher Migrant(inn)en aufs Korn genommen.

Nach gut 90 Minuten, die wie im Flug vergingen, bedachte das fast ausschließlich jugendliche Publikum das Ensemble nach der Vorstellung mit tosendem Beifall. Obwohl nur einige Schauspieler selber Migrationshintergrund hatten, schafften sie es, ihre Rollen authentisch zu verkörpern und sogar die Sprache, die von typischen Schimpfwörtern aus Türkisch und BKS sowie jugendsprachlichen Ausdrücken durchzogen war, zu imitieren.

Unsere Schüler/innen waren mehr als begeistert von der Handlung, dem Humor, dem schauspielerischen Geschick der Akteurinnen und Akteure, aber auch der Tatsache, dass sich ein Theaterstück der migrantischen Lebensrealität annimmt und durch dramaturgische Mittel aufzeigt, dass Stereotype und Vorurteile zwar bisweilen einen wahren Kern haben mögen, aber im Endeffekt nur fehlgeleitete Vorstellungen einer unbekannten Realität sind.

Die folgenden Kommentare der Schüler/innen nach der Vorstellung geben die Meinung am besten wieder: „Können wir uns bitte wieder solche Stücke ansehen?“, „Ich würde es mir sogar noch ein zweites Mal ansehen!“ und „Theater kann ja wirklich Spaß machen!“. Auch die Fotos zeigen, dass wir gar nicht grantig bei den „Migrantigen“ waren, sondern einen wirklich großartigen Theaterabend genossen haben.

In diesem Sinne (um die Hauptfiguren zu zitieren): “Ghetto bämm und aus!”

Aktuelles & Neuigkeiten

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus der BHAK10 Wien.

Kategorien

News nach Datum

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930