Wiener HAK Logo

COOL - Kooperatives Offenes Lernen


im

Aufbaulehrgang für HAK


Unterrichtsgegenstände:

Betriebswirtschaft, Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte und UNCO

-   In den Fächern Betriebswirtschaft, Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte und Rechnungswesen stehen den SchülerInnen jeweils eine Wochenstunde für COOL zur Verfügung.

-   Die SchülerInnen erhalten jede Woche in jedem der genannten Fächer einen Arbeitsauftrag, der grundsätzlich nur in der Schule und nur in den vier COOL-Stunden bearbeitet werden soll.

-   In den COOL-Stunden dürfen die SchülerInnen selbst entscheiden, welche Arbeitsaufträge in welcher Reihenfolge erledigt werden. Ziel ist, dass am Ende der Woche alle Aufträge erledigt sind.

-   Für COOL gelten eigene, von SchülerInnen und LehrerInnen entwickelte Regeln.   

Ziele von COOL

-   Förderung des eigenverantwortlichen Arbeitens und Lernens

-   Förderung der Teamfähigkeit durch Ausarbeitung der Arbeitsaufträge in Kleingruppen

-   Motivation zu sozialem und solidarischem Handeln und Lernen durch gegenseitiges Tutoring (gegenseitige Unterstützung)

-   selbstständige Erarbeitung von Lösungen fachlicher Fragestellungen unter Zuhilfenahme von Arbeitsunterlagen

-   Anregung zur Reflexion des eigenen Lernprozesses, was zu besserem Lernmanagement jedes Schülers/jeder Schülerin führt

-   Teile der Arbeitsaufträge werden mit Hilfe von elektronischen Hilfsmitteln (Computer, Laptop, Smartphone, Lernplattform) bearbeitet und abgegeben


Rolle der LehrerInnen bei COO L

-   Begleitung der Lernprozesse der SchülerInnen durch regelmäßiges Feedback

-   Steuerung der Lernprozesse durch geeignete Aktivitäten und Aufgabenstellungen

-   Coaching, d.h. gezielte Unterstützung und Förderung der SchülerInnen im Rahmen der Ausarbeitung der Arbeitsaufträge

-   Verstärkte Zusammenarbeit der COOL-KlassenlehrerInnenteams

Regeln für die COOL-Stunden

1.     Die am Anfang des Schuljahres vereinbarten COOL-Stunden werden eingehalten.

2.     Alle SchülerInnen nützen die Arbeitszeit in den COOL-Stunden sinnvoll und erledigen die Arbeitsaufträge in der Schule. Nur in Ausnahmefällen werden die Arbeitsaufträge zu Hause gemacht (Ausnahme: z.B. Hausübungen lt. COOL-Auftrag – diese sind als Einzelarbeit zu Hause zu erledigen).

3.     Die SchülerInnen teilen sich ihre Arbeit in den COOL-Stunden selbstständig ein, jedoch werden alle Pflichtaufgaben erledigt.

4.     Alle SchülerInnen haben ihr Arbeitsmaterial stets mit.

5.     Die Arbeitsaufträge werden konzentriert durchgeführt.

6.     Alle SchülerInnen und LehrerInnen achten auf ein respektvolles und höfliches Miteinander. Die Meinungen aller werden geachtet. Bei Gruppenarbeiten bringen sich alle SchülerInnen ein - niemand sondert sich ab.

7.     Eine den Arbeitsaufträgen angemessene Lautstärke wird eingehalten. In jedem Fall wird so ruhig wie möglich gearbeitet, um andere nicht zu stören.

8.     Ob Musikhören mit Kopfhörern bei Einzelarbeiten erlaubt ist, entscheiden die jeweiligen LehrerInnen. Ist es erlaubt, werden MitschülerInnen auf keinen Fall dadurch gestört. Bei Partner- und Gruppenarbeiten ist das Musikhören nicht erlaubt.

9.     Trinken ist in den COOL-Stunden nur aus Trinkflaschen erlaubt, die sofort nach Gebrauch wieder verschlossen werden. Keine Becher oder Dosen verwenden! Das Essen ist in COOL-Stunden grundsätzlich nicht erlaubt.

10.    Das mobile Internet wird nur nach Absprache mit den jeweiligen LehrerInnen genutzt. Andernfalls bleiben die Mobiltelefone ausgeschaltet (lautlos) in den Taschen.

11.    Die Arbeitsplätze können – nach Möglichkeit und nach Absprache mit den jeweiligen LehrerInnen - frei gewählt werden. Aufgrund des begrenzten Raumangebots in unserer Schule werden die Arbeiten meist in der Klasse oder – wenn möglich – am Gang vor der Klasse erledigt werden. Andere SchülerInnen und LehrerInnen werden auf keinen Fall gestört!

  12.    Klassenräte werden in regelmäßigen Abständen abgehalten.

Wir freuen uns auf eine „COOL“es Arbeitsjahr!

Das COOL-LehrerInnenteam


zuletzt bearbeitet von assilbert

Test