Wiener HAK Logo

Lernen - leichter gemacht

Setze Dir... Lernziele

  1. Interesse und Wissbegierde
  2. Gute Noten
  3. Schulabschluß
  4. Beruf

Schaffe Dir eine gute... Lernsituation

  1. Lernklima:
    1. Angenehme Temperatur und sauerstoffreiche Luft
    2. Lernfreundlicher Arbeitstisch und -stuhl (ablenkende Gegenstände weggeben)
    3. Keine Lärmbelästigung (leise Musik ohne Kommentar kann konzentrationsfördend wirken)
  2. Konzentrationsbedingung:
    1. Nach Mahlzeit Pause einlegen
    2. Lernpläne erstellen und Lernrhythmus aufbauen
    3. Negative Einstellung durch positives Denken bekämpfen (Gespräche mit Freunden suchen)
    4. Bei längerem Lernen Freizeit einplanen (körperliche Tätigkeiten einschalten)
    5. Belohnungen für erfülltes Arbeitspensum setzen
    6. Ausreichender und störungsfreier Schlaf

Erstelle Dir eine... Lernplanung

  1. Fragestellung:
    1. Was muss ich lernen?
    2. Wieviel Zeit steht mir zur Verfügung?
  2. Vorgangsweise:
    1. Nimm Dir niemals zu schwierige oder zu langwierige Lernaufgaben auf einmal vor.
    2. Lese zuerst den Lehrstoff konzentriert durch, gliedere dann in einzelne Teile, und setze Dir dafür Lerntermine.

Beachte folgende... Lerntechnik

  1. Lerntyp:
    1. Wenn möglich solltest Du die Lerninhalte durch verschiedene, gleichzeitige Wahrnehmungsfunktionen einprägen.
      Mitschreiben - Mitsprechen - "Mitgehen"
  2. Lernablauf:
    1. Setze Dir kleine Lernziele, die in ca. 20 bis 30 Minuten erreicht werden können.
    2. Nach einer Lerneinheit lege eine Pause von ca. 10 Minuten ein.
    3. Vor dem neuen Lernziel solltest Du kurz die vorangegangene Lerneinheit wiederholen.
      Lernen - Pause - Wiederholen - Lernen
  3. Wichtig:
    1. Ohne Wiederholen kein Lernen!
    2. Beste Lernwirkung bei Wiederholung in unterschiedlicher Reihenfolge!
    3. Je öfter wiederholt wird, desto weniger wird vergessen!

Willst Du? ... in Gruppen lernen

  1. "Lernen wollen" (wirklich auf das Lernziel konzentrieren)
  2. Eventuell Stoff aufteilen - Übersichten anfertigen und austauschen
  3. Individuelle Einprägung des Lehrstoffes
  4. Gegenseitige Überprüfung

Achte auf die... Gestaltung von Mitschriften

  1. Trachte nach einer großzügigen, übersichtlichen Gliederung!
  2. Hebe Überschriften durch Blockbuchstaben oder Unterstreichen hervor!
  3. Notiere typische Stichworte zu den einzelnen Kapiteln!
  4. Verweise auf weitere Informationen zum Text (z.B.: Buch Seite 13ff.) !

Wie kannst Du? ... Effektiv Lesen

  1. Trenne bereits beim ersten Überlesen wesentlichen Stoff von unwesentlichen Details!
  2. Versuche ganze Wortgruppen zu erfassen!
  3. Fordere ein "Inneres Lesen" (d.h.: lehne Dich zurück und gehe im Gedanken nochmals alles durch)!

Was ist der? ... Rote Faden

  1. Ein in Stichworten festgehaltenes Prüfungsminimum, das Wesentliche des Lehrstoffes
  2. Soll helfen, den Gesamtzusammenhang eines Lernstoffes zu verstehen durch
    • Unterteilung des Stoffes in max. 7 Abschnitte
    • Stichwörter, die den Inhalt grob wiedergeben
  3. Das Verstehen des "Roten Fadens" ist für den Lernerfolg wichtiger als sein Auswendiglernen

Hast Du? ... Prüfungsangst

PRÜFUNGEN WERDEN ZU 90% VORHER ENTSCHIEDEN, DENN DU KANNST NUR KÖNNEN, WAS DU GELERNT HAST!

  1. Prüfungsnahe Lernplanung:
    1. Wiederholungen und mündliche Scheinprüfungen
      • Achte auf klare Formulierungen
      • Unterscheide zwischen Wissen und Scheinwissen
    2. "Lieber einige große Wissenslücken gründlich füllen, als viele kleine Lücken nur halb."
    3. Sei Dir immer bewusst, dass eine Prüfung misslingen kann, und dass ein Versagen keine "Öffentliche Hinrichtung" bedeutet!
  2. 3x besser reagieren in Prüfungssituationen:
    1. Besser das EINFACHE ALS DAS SCHWIERIGE
      • Suche nicht krampfhaft nach Details, sondern antworte einfach
    2. Besser PROBIEREN ALS AUFGEBEN
      • Überlege, ehe Du antwortest
      • Kannst Du auf eine Frage nicht antworten, überlege laut oder frage beim Prüfer noch einmal nach
    3. Besser WENIGER ALS NICHTS
      • Wissenslücken sind normal und deshalb kein Grund für Panik
      • Versuche den Prüfer auf ein Gebiet zu führen, das Du beherrschst!

zurück

zuletzt bearbeitet von eboes

Test