Wiener HAK Logo

Schule

Im Jahr 1866 gründet der Wiener Frauen-Erwerbs-Verein eine kleine private Handelsschule im IV. Gemeindebezirk
mit dem Ziel, durch die Erteilung von Unterricht und durch Eröffnung neuer Erwerbszweige mittellosen Frauen und Mädchen die Möglichkeit zur Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage zu geben.

Die Schülerzahl steigt mit den folgenden Jahrzehnten stetig.1904 erhält die Schule das Öffentlichkeitsrecht und expandiert weiter. Im Laufe des 2. Weltkrieges fällt das Gebäude in der Waltergasse Wien IV der Armee zu, nach Ende des Kriegs wird es erneut zu einer Lehranstalt.

Als Dr. Bruno Nußbichler am 1. Jänner 1971 Direktor wird, gliedert man eine Handelsakademie an eine der größten Handelsschulen des Bundesgebietes an - die BHAK Wien 10 ist entstanden.

Der koedukative Unterricht bewirkt bald ein ausgeglichenes Mädchen-Knaben-Verhältnis, welches wiederum zu einem angenehmen Arbeitsklima innerhalb der Klassenräume führt. Mit der Zeit gelingt es schließlich der Schule, zahlreiche Projekte durchzuführen und bekannte Persönlichkeiten wie Christiane Hörbiger, Sylvia Lukan und Anny Rosar zu fördern.

Nach der Generalsanierung des Schulgebäudes in der Pernerstorfergasse 77 – die Schule war währenddessen im Gebäude der ehemaligen HTL Wien 1, Schellinggasse angesiedelt – erstrahlt die BHAK Wien 10 in neuem Glanz und wird neuesten technischen Anforderungen gerecht.

Die BHAK Wien 10 verfügt über ein ständig steigendes Angebot, unter Anleitung eigens zertifizierter LehrerInnen, in der Wirtschaft anerkannte Zertifikate zu erlangen. Den AbsolventInnen der BHAK Wien 10 werden somit bestmögliche Chancen für den Eintritt in das Berufsleben mitgegeben.

 
 

 

zuletzt bearbeitet von slanar

Test