Wiener HAK Logo

Eckpfeiler des Schulversuchs „Modularisierung im kaufmännischen Schulwesen“

  • In den am Schulversuch beteiligten Klassen wird der Unterricht ab dem 3. Jahrgang semesterweise abgehalten und beurteilt.
  • Der bisher für ein ganzes Jahr geltende Lehrplan wird semestriert (Module).
  • Module bestehen in Form von Pflichtmodulen (Stunden aus dem Kernbereich, der für alle Schüler aller Ausbildungsschwerpunkte und/oder Fachrichtungen identisch ist) und Wahlpflichtmodulen (Stunden, die über den Kernbereich hinausgehen und zur Erreichung der Gesamtstundenzahl von 158 notwendig sind) und in Form von Zusatzmodulen (Stunden über 158).
  • Für die Leistungen jedes Semester wird ein Semesterzeugnis (bisher Schulnachricht bzw. Jahreszeugnis) ausgestellt.
  • Positiv abgeschlossene Module bleiben immer erhalten.
  • Negativ abgeschlossene Module können innerhalb der ersten 4 Wochen des darauffolgenden Semesters durch eine Prüfung (entspricht der bisherigen Wiederholungsprüfung) ausgebessert werden
  • Bleibt dabei die negative Beurteilung bestehen, dann sind nach Absolvierung der von der Schule im Rahmen des Förderkonzepts festgelegten Fördermaßnahmen weitere Antritte in Form von Kolloquien möglich.
  • Alle Module (bis auf höchstens eines) müssen innerhalb der Höchstdauer des Schulbesuchs (7 Jahre) positiv abgelegt werden. Ein negativ beurteiltes Modul kann im Rahmen der Reife- und Diplomprüfung ausgebessert werden.
  • Ein Aufsteigen in das nächst höhere Semester ist immer möglich, unabhängig von der Zahl der negativ beurteilten Module.
  • Für die Beratung der Schüler wird die Verantwortung des Klassenvorstandes auf die eines Coaches ausgeweitet. Damit ist neben der Verwaltung der Schülerdaten und der bisherigen pädagogischen Erziehungsarbeit auch eine intensive Beratungstätigkeit über die zu wählenden Module (entsprechend den Begabungen und Interessen der einzelnen Schüler) verbunden.
  • Das bisherige Fördersystem der Schule wird flexibler gestaltet, sodass individuelle Fördermaßnahmen möglich werden. Die Fördermaßnahmen sind jahrgangsübergreifend für die 3. bis 5. Jahrgänge möglich.
  • Die Inanspruchnahme von Fördermaßnahmen erfolgt ohne Ausweitung der bisherigen Ressourcen.

Hier finden Sie weitere Details zum Schulversuch.

zurück

zuletzt bearbeitet von 5ad

Test